Klebebeschlag: Wir haben’s probiert!

Alternativer Hufschutz ist eine tolle Sache. Wir waren die letzten Jahre immer barhuf unterwegs und beim Ausreiten mit Hufschuhen. Das funktionierte super bis zu einem gewissen Zeitpunkt! Aufgrund der dünnen Sohle und des fehlenden Gewölbes, hatten wir schlussendlich monatelang Hufschuhe 24 Stunden im Offenstall drauf. Bis es einfach nicht mehr ging. Der Hufschuh fing zu reiben an, besonders wenn es draußen heiß war, oder längere Zeit regnete und der Kronrand war in Mitleidenschaft gezogen. Aber ich konnte Sissy einfach nicht ohne Schutz im Offenstall laufen lassen. Dann haben wir es mit kleben probiert. Hier mein kleiner Erfahrungsbericht.

Wir kleben selber!

Oh, ja wir haben es probiert und uns Klauenkleber aus dem Baumarkt besorgt, um die Easy Shoe Performance eigenhändig auf den Huf zu kleben. Wir waren top motiviert und uns völlig sicher, dass wir das hinkriegen. Ich hatte kompetente Unterstützung (DANKE, Mädels ;)), eine Klebepistole, einen Klauenkleber und die Easy Shoes in der richtigen Größe – und nicht zu vergessen den Föhn und die Anleitung. Leider war es das reinste Desaster. Sissy war das bravste Pferd überhaupt, stand still, gab 20 Minuten durchgehend den Huf, stellte ihn ab, bewegte sich keinen Millimeter. Aber es trocknete und klebte einfach nicht an. Was wir daraus gelernt haben?

1.) Klebe niemals ohne Handschuhe!
2.) Wenn du 2-Komponenten-Kleber benutzt, achte darauf, dass beide Komponenten schön ineinander greifen und keine der Düsen verstopft ist! 😉
3.) Wenn du Klauenkleber an den Händen hast, kannst du ihn nicht einfach abwaschen.

Wir lassen uns kleben!

Nach dem wir unnötiges Geld für Kleber und Klebepistole raus geworfen haben und sogar die Klebepistole zerstört haben, entschieden wir uns für Plan B: Wir lassen kleben und zwar vom Schmied. Die Easy Shoes konnten trotz des Erstversuchs noch verwendet werden. Sie wurden abgeschliffen und mit einem speziellen Hufkleber geklebt. Also ging’s ans Kleben mit dem Experten. Das lief alles wie am Schnürchen, bis auf den kleinen Zwischenfall mit meinen Füßen und dem spontanen Krankenhaus-Aufenthalt 😉 Sissy genoss, während ich noch eine Zeit lang humpelte, ihr neues Geh-Gefühl mit den Easy Shoes. Sie ging wie auf Wolken und es hielt ca. 7 Wochen (mit einem Nachkleben der linken Hufschale vom Schmied) und gegen Ende hab ich selbst immer etwas nachgeklebt (mit dem Profi-Kleber). Die Easy Shoes haben im Vergleich zum jetzigen Klebebeschlag den Vorteil, dass sie leichter sind, kein Eisen drinnen ist und sie auch einen Strahlschutz bieten.

Fazit: Professionell gemacht, halten alternative Klebebeschläge wirklich super, wenn man ein paar Regeln beachtet.

1.) Vermeide matschige Untergründe! Je trockener der Boden, desto besser. Wobei ich mich beim Ausreiten mittlerweile auch durch den Bach traue…und es hält!
2.) Regelmäßig nachkleben! Am besten selbst auch einen Kleber holen und regelmäßig kleine Spalten auffüllen. Sicher ist sicher und so hält es einfach länger, da bei den Spalten keine Feuchtigkeit rein kommt, solange sie schön gefüllt sind.
3.) Eigentlich war’s das und es ist wirklich unkompliziert und eine tolle Lösung, damit sich der Huf sanieren kann.
4.) Nicht zu lange oben lassen und den Huf regelmäßig bearbeiten.

Ähnliche Beiträge

Hagebutten für Zwischendurch Hagebutten eignen sich als kleine Belohnung für Zwischendurch, sie enthalten viel Vitamin C und werden von den Pferden gerne angenommen. Haflinger-Stu...
Freya und Nando the Joker reiten zum Landesmeister Kannst du dich an Freya und ihren Western-Hafi Nando the Joker erinnern? Wir gratulieren den beiden herzlichst zur erfolgreichen Turniersaison, denn J...
Goldschatz: Aron Angi erzählt uns heute die Geschichte von ihr und ihrem Hafi Aron: „Dass ich Aron kennen lernen durfte, war ein glückliches Schicksal.“ Dem 6-jährigen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.