Endlich warme Füße

Im Winter sind beim Ausritt mit dem geliebten Hafi kalte Füße keine Seltenheit. Die Füße bewegen sich beim Reiten ja auch nicht wirklich und die Kälte der Steigbügel wird an den Fuß weitergegeben. Außerdem wird bei dem Gang durch den Matsch, oder eine Pfütze oft schon beim Pferd Holen der Schuh durchnass. Also gutes, wasserfestes Schuhwerk mit Innenfutter ist im Winter echt Voraussetzung für einen angenehmen Ritt. Wir haben für euch den Kerbl Stall- und Thermo-Winterschuh Ottawa aus dem Hause Equusvitalis getestet.

Im Test Kerbl Winterschuh Ottawa von Equusvitalis. Foto: Haflinger Austria

Im Test Kerbl Winterschuh Ottawa von Equusvitalis. Foto: Haflinger Austria

Es gibt doch nichts Schöneres als einen Ausritt durch den Schnee? Wenn da nicht die kalten Füße wären. Denn im Winter werden die Füße auch ohne Schnee ruckzuck eiskalt. Daher beschäftigen wir uns heute mit dem richtigen Schuhwerk für den Winter, damit eure Füße warm bleiben. Der Stall- und Thermo-Winterschuh Ottawa verfügt über ein warmes Webpelz-Innenfutter für die Arbeit im Stall und zum Spazierengehen mit dem Pferd. Ich verwende sie allerdings auch zum Reiten, dafür sind sie auch prima geeignet. Der Einstieg mit Klettverschluss ermöglicht es, den Schuh individuell anzupassen. Außerdem sind sie wasserdicht und rutschfest, sowie leicht zu reinigen. Die Schuhe verfügen über ein gutes Profil und sind damit für jede Witterung im Winter perfekt für den Besuch im Stall oder zum Reiten geeignet. Gleich beim Auspacken fiel auf, dass der Schuh gut verarbeitet ist. Als ich reingeschlüpft bin, hatte ich auch gleich ein angenehmes warmes Gefühl und stellte fest, dass der Schuh perfekt passt. Also die Schuhgröße 38 (bei Fußgröße 37) war die perfekte Wahl, so kann ich noch dicke Socken drunter tragen und das ohne, dass es im Schuh zu eng wird.

Schuhe lieber eine Nummer Größer nehmen, damit ihr warme Socken drunter tragen könnt. Foto: Haflinger Austria

Schuhe lieber eine Nummer Größer nehmen, damit ihr warme Socken drunter tragen könnt. Foto: Haflinger Austria

Wärme-Tipp

Winterschuhe lieber eine Nummer größer nehmen, damit ihr warme Socken drunter ziehen könnt. Socken aus schweißableitenden Funktionsmaterial sind ideal, da die Füße so nicht nass werden. Wer es besonders kuschelig mag, kann auch Einlagen im Schuh verwenden, da gibt es jede Menge unterschiedliche und wärmende Varianten.

Unser Testergebnis: Tolle Qualität zum kleinen Preis! Foto: Haflinger Austria

Unser Testergebnis: Tolle Qualität zum kleinen Preis! Foto: Haflinger Austria

Testergebnis Kerbl Winterschuh Ottawa

Die Passform des Schuhes ist sehr gut. Die Schuhe passen perfekt, auch mit dicken Socken. Durch den Klettverschluss kommt man leicht in den Schuh rein und er liegt angenehm am Fuß auf. Es ziept nichts und reibt nichts. Als ich das erste Mal reingeschlüpft bin, musste ich mich erst an das neue Geh-Gefühl gewöhnen, da das Profil natürlich stärker und dicker ist als das bei meinen Sommerschuhen. Man gewöhnt sich aber sehr schnell daran und will dann gar nicht mehr raus, da es schnell kuschlig-warm wird. Der Schuh ist wasserdicht und hat ein extrem gutes Profil. Man kommt damit also auch nicht so leicht ins Rutschen, wenn man den Hafi z.B. führt. Das Innenfutter sorgt für angenehme Wärme und der Schuh ist im Stall, aber auch im Sattel, voll einsetzbar. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut TOP, denn der Schuh kostet nur 34,99 Euro, wofür man erfahrungsgemäß eher schlecht verarbeitete Winterreitschuhe bekommt. Die Qualität überzeugt in diesem Fall und der Schuh erfüllt damit absolut seinen Zweck. Wir sind begeistert von der Bequemlichkeit!

Ähnliche Beiträge

6 Tipps für deinen Schneeritt So ein Winterritt ist mit der richtigen Ausrüstung und ein paar einfachen Verhaltensregeln ein richtiger Genuss. In diesem Jahr zeigt sich der Winter ...
Dein Übungsprogramm im Sattel Wir haben gemeinsam mit Sandra Preinsack von Lehrmeister Pferd und bodymindreflection ein Übungsprogramm zusammengestellt, dass du direkt im Sattel am...
7 Tipps für dich als Reiter Wir befassen uns sehr viel mit der Fütterung und dem Gewichtsmanagement unserer Pferde. Doch wie sieht es eigentlich mit uns selbst aus? "Viele Reiter...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.