Gelassenheits- & Agility Parcours

Hallo, meine Lieben, ich möchte euch heute endlich verraten, welche Stationen uns beim Parcours mit Anna und Henni erwartet haben. Hier bekommt ihr einen Einblick in unseren super lustigen gemeinsamen Trainingstag.

Station 1: Das Pool-Nudel Hindernis

Sissy hebt die Füße beim Pool-Nudel-Hindernis. Foto: Haflinger Austria

Sissy hebt die Füße beim Pool-Nudel-Hindernis. Foto: Haflinger Austria

Hier haben sich unsere Hafis ganz schön ins Zeug gelegt und die Hinterbeine richtig schön angehoben, um über die Poolnudeln zu kommen. Ein super Training! Im Trab sind die zwei auch mal darüber gesprungen.

Station 2: Das Bälle-Bad

Henni schaut ganz genau, wohin sie im Bälle-Bad tritt. Foto: Haflinger Austria

Henni schaut ganz genau, wohin sie im Bälle-Bad tritt. Foto: Haflinger Austria

Auch hier mussten Henni und Sissy ganz schön acht geben, wo ihre Hufe landen. Sissy war von Anfang an ein Fan von dieser Übung. Sie dachte wohl auf den ersten Blick, dass sie hier viele kleine leckere Äpfel erwarten. Beide Hafis haben diese Übung mit Bravour gemeistert und zeigten sich völlig unerschrocken.

Station 3: Der Flattervorhang

Sissy geht nach dem Motto "Augen zu und durch" durch den Flattervorhang. Foto: Haflinger Austria

Sissy geht nach dem Motto „Augen zu und durch“ durch den Flattervorhang. Foto: Haflinger Austria

Henni kennt den Vorhang bereits und geht sogar in allen Gangarten unter dem Grusel-Vorhang durch. Sissy hatte sowas im Gegensatz zu Henni überhaupt noch nie gesehen und hatte anfangs richtig Angst vor diesem Grusel-Hindernis. Also haben wir die Fäden erstmal auf die Seite gehängt und sind ohne Fäden durch. Danach wurde mit immer mehr Fäden geübt. Langsam hat sich Sissy überwunden und sie konnte gegen Ende auch im gemütlichen Schritt durch den Vorhang gehen. Anfangs hat sie den Hintern immer eingezogen und ist schnurstracks durchgetrabt.

Station 4: Die Wäsche-Leine & Slalom

Die Wäsche-Leine auch vom Sattel eine tolle Übung. Foto: Haflinger Austria

Die Wäsche-Leine auch vom Sattel eine tolle Übung. Foto: Haflinger Austria

Hier können Socken auf- und abgehängt werden und in einen Kübel vom Pferd aus transportiert werden. Eine gute Übung für Pferd und Reiter. Hier wird das Stillstehen und das Reiten mit Ballast geübt, sowie präzises Anreiten. Der Weg zum Kübel wurde mit einem Slalom erschwert.

Station 5: Der Mattenweg

Unterschiedliche Böden, präzises Reiten und Führen konnten hier geübt werden. Nach dem Matten-Teppich erwarteten Henni und Sissy noch zwei Reifen, die die Übung erschwerten.

Der Matten-Weg schult das präzise Führen und unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten. Foto: Haflinger Austria

Der Matten-Weg schult das präzise Führen und unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten. Foto: Haflinger Austria

Station 6: Regenschirm, Wunderkerzen, Tröten

Sollte es mal regnen, der Regenschirm ist kein Problem für Henni. Foto: Haflinger Austria

Sollte es mal regnen, der Regenschirm ist kein Problem für Henni. Foto: Haflinger Austria

Diese Utensilien zeigten, dass sich Henni und Sissy wirklich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Lediglich die Sternspritzer wurden kritisch beäugt. Dies ist auch gut so, denn mit Feuer ist nicht zu spaßen, dass wissen auch die zwei Hafi-Damen, die dabei skeptisch blieben. Wir gingen daher besonders sanft mit den Wunderkerzen um und ließen die zwei aus sicherer Entfernung hinsehen, sodass sie keinen unnötigen Stress ausgesetzt wurden.

Station 7: Das Tor

Psst beim Tor haben wir geschummelt. Und: Sonst tragen wir IMMER Helm, wir haben uns spontan rauf gesetzt und hatten keinen Helm zur Hand (ABSOLUTE AUSNAHME). Foto: Haflinger Austria

Psst beim Tor haben wir geschummelt. Und: Sonst tragen wir IMMER Helm, wir haben uns spontan rauf gesetzt und hatten keinen Helm zur Hand (ABSOLUTE AUSNAHME). Foto: Haflinger Austria

Das Tor stand direkt neben dem Flattervorhang, daher hat sich Sissy nicht so nah ran getraut. Henni und Anna konnten das Tor aber ohne Probleme öffnen und schließen. Und mit Sissy haben wir etwas geschummelt und ihr das Tor zum Durchmarschieren geöffnet und wieder geschlossen. Bei uns am Reitplatz stellt das Tor kein großes Problem dar. Hier sieht man, dass eine fremde Umgebung schon sehr viel ausmacht und man dabei auch nichts erzwingen soll. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal 😉

Station 8: Vom Pferd aus

Und nochmal alles durch, aber diesmal nicht vom Boden aus. Foto: Haflinger Austria

Und nochmal alles durch, aber diesmal nicht vom Boden aus. Foto: Haflinger Austria

Zu guter Letzt sind wir den ganzen Parcours noch vom Pferd aus durchgegangen. Der Tag hat super viel Spaß gemacht und brachte richtig Abwechslung in den Trainingsalltag. An dieser Stelle nochmal danke Anna fürs Aufbauen und für den ruhigen und stressfreien Tag bei euch.

Ähnliche Beiträge

Coolste Socke und buntester Hafi der Welt Ich bin so stolz auf Sissy und finde, dass sie sich für ihre gestrige Coolness ein besonderes Lob verdient hat. Ich möchte diese Geschichte und damit ...
Heiß gelaufen? Hafi-Beine richtig kühlen. Nach einem langen Ritt, großen Anstrengungen, herbstlicher Hitze oder bei Verletzungen tut Abkühlung gut. Worauf sollte man dabei achten? Was kann man...
Ski-Jöring auf Rollen (Anzeige) Wir sind startklar für den Winter! Rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit haben wir ein Ski-Jöring-Set von RidersDeal zum Testen erhalten, wi...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.